Jetzt anmelden zum Probetraining

Wer kann Wing Chun lernen?

 Freitag, 23. November 2018
Wer kann Wing Chun lernen? Jeder der möchte. In diesem Artikel erklären wir warum niemand sich damit herausreden kann zu klein, alt oder unbeweglich zu sein, um sich selbst zu verteidigen.

Um Wing Chun zu lernen müssen keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erfüllt werden. Die Bewegungen sind nicht besonders anstrengend und hängen nicht entscheidend von Kraft oder Schnelligkeit ab. Wer seinen Einkauf selbständig nach Hause tragen kann, kann auch lernen, sich selbst zu verteidigen.

Trotzdem sind viele Menschen der Meinung, dass sie nicht in der Lage wären eine Kampfkunst zu erlernen. Der eine sagt, er sei zu klein, um kämpfen zu können. Der andere erzählt, er wäre viel zu alt, um sich mit Selbstverteidigung zu beschäftigen. Der nächste behauptet, er wäre zu dick und nicht beweglich genug. Größe, Alter und Beweglichkeit haben allerdings wenig damit zu tun, wie erfolgreich man sich selbst verteidigen kann. Nicht einmal Kraft und Schnelligkeit sind von überragender Bedeutung. Im Wing Chun geht es stattdessen um die Koordination: Eine gute Koordinationsfähigkeit erlaubt es, sich den Bewegungen eines Gegners anzupassen, sie zum eigenen Vorteil zu nutzen und ihn ohne große eigene Anstrengung zu schlagen. Jeder kann das lernen.

Durch unseren Alltag sind wir es gewohnt, uns nur auf bestimmte Weise zu bewegen. Ein monotoner Bewegungsalltag, häufig verbunden mit ständigem Sitzen und schlechter Körperhaltung, hat bei den meisten von uns längst eine Eigendynamik entwickelt: Bewegungsmöglichkeiten die außerhalb unseres Bewegungsalltages liegen werden kaum genutzt und verkümmern irgendwann. D.h. der Körper wäre zwar weiterhin in der Lage alle Bewegungen auszuführen, aber sie können nicht oder höchstens unter großer Konzentration abgerufen werden. Im Wing Chun Forum arbeiten wir daran, diesen Bereich ungenutzter Bewegungsvielfalt zurückzuerobern.

Der Weg dorthin ist auf seine eigene Weise fordernd. Gewohnte Bewegungen fühlen sich „richtig“ an und wir können sie ohne viel Aufwand ausführen. Dass eine Bewegung sich richtig anfühlt bedeutet aber nicht, dass sie auch optimal ist. Neue Bewegungen fühlen sich zunächst oft „falsch“ an und ihre Ausführung kostet viel Konzentration. Wenn wir uns diese Bewegungen aber erstmal erschlossen haben können wir uns damit sowohl im Alltag als auch im Kampf effizienter bewegen. Dann ist es möglich sich auch ohne zusätzliche Kraft oder Schnelligkeit mit genau dem Körper, der nunmal gerade vorhanden ist, selbst zu verteidigen.

Deshalb bringen wir im Wing Chun Forum jeden gezielt und systematisch an die Grenzen seiner Bewegungsgewohnheiten, um diese zu erweitern. Das mag manchmal frustrierend sein. Vermeintliche Unzulänglichkeiten des eigenen Körpers vorzuschieben sind dann aber nur eine naheliegende Ausrede, um diesem Frust zu entgehen. Wer sich weiterhin ausschließlich auf seine gewohnte Weise bewegen will und darauf hofft, ein paar Selbstverteidigungstechniken gezeigt zu bekommen, wird sich im Unterricht oft nicht wohl fühlen.

Wer Wing Chun lernen will muss deshalb eine einzige wichtige Voraussetzung mitbringen: Offenheit dafür, sich mit seinem Körper auseinanderzusetzen und neue Bewegungsspielräume zu entdecken. Jeder der diese Neugier mitbringt, kann lernen sich selbst zu verteidigen.

Weihnachtsfeier
Samstag, 15.12.2018, 17:00
Wing Chun
Montag, 17.12.2018, 18:00
Wing Chun
Dienstag, 18.12.2018, 18:00